RZV Rechenzentrum Volmarstein

Die Herausforderung:

  • Upgrade einer redundanten Rechenzentrumskopplungvon 10G auf 40G
  • Übertragung mehrerer SAN & LAN Applikationen
  • Einbindung bestehende CWDM Infrastruktur(SPEED-CWDM-91)
  • Im Bedarfsfall aktivierbare Hardwareverschlüsselung

Die Lösung:

  • Aggregierung von 4 x 40 GigabitEthernet und 4 x 32 Gigabit FibreChannel mittels SPEED-MUX-200G
  • AES 256 Layer-1-Verschlüsselung
Fit für die Zukunft: der Serverraum der RZV

Die Details:

  • Aufteilung der 4 x 40 GigabitEthernet und 4 x 32 Gigabit FibreChannel auf zwei Chassis
  • Erhalt der CWDM-Filter dank8-Kanal-DWDM-Überbau(SPEED-DWDM-81) auf dem 1550nm-Kanal

Die Vorteile:

  • Flexibles, jederzeit erweiterbares System
  • Höchste Sicherheit dank Hardwareverschlüsselung
  • Persönliche Beratung und schlüsselfertige Übergabe
  • Beste Kosteneffizienz

Wenn ein Upgrade einer bestehenden Rechenzentrumskopplung notwendig wird, dann gleicht dies in mancher Hinsicht einer Operation am offenen Herzen. Immerhin handelt es sich um einen tiefgehenden Eingriff auf Layer1. Um nichts dem Zufall zu überlassen, hat sich die RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH beim Upgrade ihrer Ethernet- und Storage-Infrastruktur auf den Service und die Systemtechnik der Pan Dacom Direkt GmbH verlassen.

Mehr als 1.250 Einrichtungen aus dem Gesundheitswesen sowie dem öffentlichen Bereich vertrauen auf die Rechenzentrums-Infrastruktur der RZV in Volmarstein. Hier kommt seit zehn Jahren eine ausfallsichere WDM Lösung der Pan Dacom Direkt zum Einsatz. "Um dem allgemeinen Wachstum und den gestiegenen Anforderungen an mehr Bandbreite gerecht zu werden", so Klaus-Martin Fleck, verantwortlich für der Netzwerkinfrastruktur bei der RZV, "sei zuletzt ein Upgrade der Strecke notwendig geworden."

Aggregierung von 40G Ethernet und 32G Fibre Channel

Aufgrund des hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnisses sowie der kompetenten Beratung hat sich der Rechenzentrumsbetreiber zur Realisierung mehrerer LAN- und SAN-Dienst für die Pan Dacom Direkt entschieden. Um eine Multiservice-Aggregierung verschiedener Dienste, angefangen von 1/10/40 Gigabit Ethernet und 32 Gigabit Fibre Channel zu ermöglichen, fiel die Wahl auf die leistungsfähige Muxponderkarte vom Typ SPEED-MUX-200G. So berücksichtigte die Pan Dacom Direkt auch den Wunsch, die vorhandene CWDM-Infrastruktur in einen 8-Kanal-DWDM-Überbau einzubinden. "Die Möglichkeit, die Layer-1-Verschlüsselung im Bedarfsfalle nachträglich aktivieren zu können, war ein entscheidendes Kriterium, dieses Projekt der Pan Dacom Direkt anzuvertrauen", so Herr Fleck. So verfügt das SPEED-OTS-5000 System über eine AES-256-Bit-Verschlüsselung auf Hardwareebene.

Bis zur schlüsselfertigen Übergabe

"Frau Oktay und Ihr Team haben mich in hohem Masse positiv beeindruckt. Das Ausarbeiten einer Lösung, das Erstellen eines verständlichen Angebots, die Vorbereitung und Inbetriebnahme der Anlage, ohne Abweichungen, ohne Nachjustierungen unter Einhaltung der Lieferzusagen, so etwas hat in heutigen IT-Projekten Seltenheitswert", lobte Herr Fleck den stressfreien Projektablauf.

Die RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH gehört zu den erfahrendsten IT-Unternehmen im deutschen Gesundheitswesen. Begann die RZV GmbH mit der reinen Datenverarbeitung, schätzen heute 1.250 Einrichtungen das RZV als kompetenten Ansprechpartner und Betreiber hochmoderner Rechenzentren.

Das Ausarbeiten einer Lösung, das Erstellen eines verständlichen Angebots, die Vorbereitung und Inbetriebnahme der Anlage, ohne Abweichungen, ohne Nachjustierungen unter Einhaltung der Lieferzusagen, so etwas hat in heutigen IT-Projekten Seltenheitswert.
Klaus-Martin Fleck (Verantwortlicher Netzwerkinfrastruktur, RZV GmbH)